Vorträge

Vorträge

Vorträge

Vorträge und Keynotes

Je nach Wunsch und Thema gestalten wir Ihren Vortrag zwischen 45 und 120 Minuten.

Sie wissen, wie schwierig es ist, den Job richtig zu machen. Firma leiten, Strategien umsetzen, Ziele definieren, Risiken abschätzen, Entscheidungen treffen und dabei einen kühlen Kopf bewahren. Und Sie wissen: Leistungsdruck (workload) bedingt Stress und Fatigue. Dann passieren Fehler. Vielleicht wird man sogar krank. Das kennen auch Piloten. Dies- und jenseits der Schallmauer, mit dem Kopf nach unten, ohne festen Boden unter den Füßen. Unsere Redner kommen aus allen Cockpits der Welt. Sie sind Piloten und verstehen, wie Stress, Druck und Fatigue vermieden werden, denn nur so können richtige Entscheidungen getroffen, Mitglieder im Team motiviert, Ziele erreicht und der Zeitplan und ein Budget eingehalten werden.

Bei der Arbeit im Flugzeug steht zu jeder Zeit das eigene Leben auf dem Spiel. Unter diesen Umständen ist es unverzichtbar, die richtige Einstellung (attitude) und das passende Wissen (Werkzeuge/Methoden) zu haben, um besonders unter Stress und Leistungsdruck sicher, effizient und motiviert arbeiten zu können. In jedem Cockpit geht es um Redundanz, Teamwork, Vermeidung von beziehungsweise Lernen aus Fehlern und Sicherheit. Ohne passende Einstellung, den richtigen Tools und einer förderlichen Cockpit- bzw. Firmen-Kultur klappt das nicht.

In einmaligen und sehr spannenden Vorträgen stellen wir wirkungsvolle Tools und Konzepte aus der Luftfahrt vor. Anhand von lebendigen Beispielen nehmen wir Sie mit ins Cockpit. So werden Ideen erkennbarer und Wissen übertragbar. Damit auch Sie effizient und sicher arbeiten, das Team besser führen, weniger Stress empfinden und Spitzen-Leistungen gezielt abrufen können. Ganz egal, was Sie beruflich tun.

Folgende Vortragsthemen stehen Ihnen zur Auswahl:

Perspektivwechsel durch kluge Tools aus dem Cockpit

Agilität und agile Projekte sind eine große Herausforderung an das Management und Mitarbeiter. In einer sich schnell verändernden Unternehmensumwelt sollen wir nicht nur zügig und richtig reagieren, es gilt auch, proaktiv zu handeln, um das Unternehmen nach vorne zu führen. Agilität ist dabei die neue eierlegende Wollmilchsau – ein aber im Grunde noch nicht klar umrissenes Strategiekonzept, das auf unterschiedlichen agilen Prinzipien basiert. Ursprung und Kern von Agilität liegen im Projektmanagement. Eine radikal andere Herangehensweise als das klassische, wasserfallbasierte Projektmanagment. Viele Teams arbeiten inzwischen damit, doch so richtig klar, wie es funktioniert, ist es den Wenigsten.

Wir beschäftigen uns seit Jahren erfolgreich damit, Strategien und Methoden (tools) aus Cockpits der High-Performance Fliegerei zu übertragen. Piloten müssen zu jeder Zeit gute und sichere Entscheidungen treffen, auch unter Stress und Zeitdruck. Genau diese Tools sind es, die uns interessieren, denn sie funktionieren nicht nur im Flugzeug. Sie funktionieren besonders gut, wenn Menschen zusammen arbeiten, Termin und Kosten fix sind, der Weg zum Ziel aber noch nicht vollkommen klar erscheint. Resilienz, Klar- und Einfachheit, Teamwork, Workload-Management, Kommunikation, Situative Aufmerksamkeit (SA) und Betrachtung von Eventualitäten sind im Cockpit unverzichtbar.

Genau betrachtet ist jeder Flug (mission) eine eigenständige Projektaufgabe, die ganzheitlich zu planen, managen und nicht zuletzt debriefen ist. Man startet mit einem Ziel, weiß aber noch nicht exakt, wie der Weg dorthin verläuft. Es kann viel passieren (Wetter, techn. Probleme, andere Ereignisse). Zeit (Kerosin) ist dabei aber genauso fix wie Ressourcen. Das entspricht ziemlich genau der Ausgangslage im agilen Projektmanagement.

In einem spannenden Vortrag verbinden wir Theorie- und Methodenwissen mit Real-Life-Erlebnissen, stellen tools für mehr SA und Teamwork vor, sprechen über redundante Kommunikation, persönliche Einstellung im Projekt (attitude) und höhere Stress-Awareness. Zudem geht es um Schlüsselrollen (functions), die in keinem agilen Projektmanagement fehlen sollten. Das Ergebnis ist eine universelle Projekt-Kompetenz, die bleibt – und die sich geräuschlos in bereits bestehende agile Methoden wie Scrum einfügt.

Die Trickkiste von Elite-Piloten bei Veränderung und Wandel

Agilität und Change Management sind große Herausforderungen an Mitarbeiter und Management. In einer sich rasant ändernden Unternehmensumwelt sollen Manager nicht nur schnell reagieren und proaktiv gestalten. Auch Mitarbeiter sind mehr gefordert, um das Unternehmen nach vorne zu führen. Agilität ist aber ein noch in der Entwicklung befindliches Konzept, das auf nicht immer klaren und teils unterschiedlichen Prinzipien basiert. Agile Organisationen möchten diese zur Entwicklung einer neuen Form Organisationsstruktur samt neuer Kultur und Führung nutzen, verbunden mit konkreten agilen Tools. Agilität wird so die neue eierlegende Wollmilchsau – alle wollen sie, aber keiner weiß, wie es geht.

Piloten müssen Flüge im Team planen und gemeinsam durchführen, Probleme erkennen und unter Stress und Zeitdruck richtige Entscheidungen treffen. Hier kommt es in hohem Maße auf Resilienz an. Situationen und Risiken ändern sich schnell und Konsequenzen sind dramatisch. Wir beschäftigen uns seit Jahren erfolgreich damit, agile Strategien und Methoden (Tools) aus der Luftfahrt auf Bedürfnisse von Managern und Mitarbeitern zu übertragen. Denn  Methoden der Fliegerei funktionieren überall dort, wo Menschen zusammen arbeiten, Ziele erreicht werden müssen und nicht immer klar ist, was gleich passiert.

Nicht nur im Rahmen unserer Seminare fallen viele Überdeckungen zwischen agilen und fliegerischen Tools auf. Auch ist erkennbar, dass Agilität häufig nur als Schlagwort – und in vielen verschiedenen Interpretationen – verstanden wird, echte agile Werkzeuge darüber hinaus wenig oder nur rudimentär bekannt sind. In diesem Vortrag erklären wir zunächst agile Grundlagen der Luftfahrt und gehen dann auf das Change Management ein, also die ganzheitliche und schrittweise Umstellung Ihrer heutigen Organisation hin zur agilen Organisation. 

Wir verbinden fliegerisches Theorie- und Methodenwissen mit anschaulichen Praxisbeispielen und konkreten Tools zur eigenen Umsetzung. Das Ergebnis ist ein tiefes Verständnis von Agilität und dem komplexen Wandlungsprozess im digitalen Zeitalter – insbesondere für heutige und angehende Führungskräfte. So wird der Weg Ihres Unternehmens hin zu einer agilen Organisation leichter.

Debriefing und Lessons Learned bringen das Team voran

Kein Wesen ist so kreativ wie der Mensch – leider auch gegenüber sich selbst. Die Forschung der letzten 50 Jahre hat im Rahmen der „Behavioral Economics“ eine beängstigende Zahl an Entscheidungsfehlern bis hin zum aktiven Selbstbetrug offengelegt, denen wir uns nicht nur ab und zu hingeben, sondern aktiv und vorhersagbar. In der Fliegerei sind solche Tendenzen (Biases und Heuristics bezeichnet) lebensbedrohlich. Daher werden Piloten und Crews im Rahmen der jährlichen Pflichtschulung „Crew Resource Management“ über die Fehlerursache Mensch intensiv aufgeklärt werden und mit Tools versehen, die insbesondere in Stress- und Belastungssituationen Sicherheit und Effizienz ermöglichen. So können richtige Entscheidungen getroffen, fehlerfreier im Team gearbeitet und klarer kommuniziert werden.

In unseren Vorträgen verbinden wir fliegerisches Theorie- und Methodenwissen mit anschaulichen Real-Life-Praxisbeispielen und konkreten Tools zur eigenen Umsetzung. Teilnehmer erfahren, dass Situational Awareness und Attitude unverzichtbar für ein funktionierendes Fehlermanegement sind. Dabei wird das eigene Entscheidungsverhalten hinterfragt und eine veränderte, non-punitive, Fehlerkultur im Team gefunden. Denn so werden im Cockpit Fehlerursachen erkannt und typische Entscheidungsfehler unter Stress identifiziert. Dabei helfen bewährte Routinen und Tools, die ebenfalls im Vortrag vorgestellt werden.

Neben klugen Melde- und Berichtssystemen ist insbesondere die Kenntnis und Einschätzung der eigenen Neigung zu Entscheidungsfehlern Grundlage des aktiven Fehlermanagements. So steht für uns neben dem Verständnis von (Standard) Operating Procedures, Checklisten, Risikoanalysen, QM und Safety Manuals der Mensch im Mittelpunkt, wenn es darum geht, aus (eigenen und fremden) Fehlern zu lernen, um zukünftig weniger Fehler zu machen.

Wir setzen einen individuellen Schwerpunkt für Ihren Unternehmenskontext, für den wir uns im persönlichen Gespräch mit Ihnen vor dem Vortrag Zeit nehmen. Nur so kann der Punkt gefunden werden, an dem angesetzt werden kann, um den Umgang mit Fehlern und Problemen in Ihrem Betrieb zu verbessern.

Führen ist Sache der Einstellung („Attitude beats Talent“)

Für viele steht das Wort Leadership nur für das Führen von Menschen. Das Wort wird oft mit Management gleichgesetzt. Doch Leadership ist nicht nur etwas für Manager und Chefs – es ist für jeden wichtig, denn Leadership ist natürlich auch funktionales Selbstmanagement. Je besser man sich selbst erkennt, anerkennt und führt, desto weniger kommt es zu Überlastung und Stress. Und erst dann kann man auf einem belastbaren Fundament Menschen leiten und führen.

In der Luftfahrt wird Leadership unter dem Konzept Airmanship beschrieben – DER Hauptgrund für Verlässlichkeit und ein Höchstmaß an Sicherheit im internationalen Luftverkehr. In dem Bergiff Airmanship verstecken sich viele praktische Werkzeuge und Methoden, die teils intuitiv aber auch ganz bewusst  in Hochleistungs-Cockpits eingesetzt werden. Unsere Dozenten und Trainer nutzen diese nicht nur selbst im fliegerischen Alltag, sie lehren sie auch und entwicklen sie in wissenschaftlicher Form stetig weiter.

Aber: Nur die Kenntnis von Tools reicht nicht. Ohne ein Lernen aus Fehlern, die ehrliche Selbstreflexion und eine passende Einstellung (Attitude) können selbst beste Werkzeuge nie die volle Wirkung entfalten. Führung wird aus diesem Grund in der Luftfahrt eng mit dem Begriff Mindset in Verbindung gebracht.

Leadership muss zudem direkten Bezug zu Menschen haben und zur Firmen- und Teamkultur passen. Es geht somit auch um Persönlichkeit, Kooperation und Kommunikation. Nur so werden Fehler und Probleme unwahrscheinlicher, Stress und Workload sinken und Führung gelingt souveräner und konsequenter. 

In unserem Vortrag verbinden wir in spannender Weise fliegerisches Theorie- und Methodenwissen zu Kooperation und Kommunikation, Stress und Workload, Entscheidung und Fehler, Team und Person, usw. mit anschaulichen Real-Life-Praxisbeispielen unserer Dozenten sowie konkreten Werkzeuge zur eigenen Umsetzung. Es geht um das Kennenlernen wirkungsvoller und funktionierender Airmanship– und damit Leadership-Tools und Strategien aus der zivilen und militärischen Luftfahrt – um praktische und einfache Methoden, mit denen Führungskräfte sich selbst und andere besser managen und führen.

Mehr Leistung und Resilienz durch Cockpit (Eigen-)Management

Leadership ist nicht nur etwas für Manager und Chefs – es ist für jeden wichtig, denn Leadership ist auch und immer funktionales Selbstmanagement. Je besser man sich selbst (er)kennt, anerkennt und führt, desto weniger kommt es zu Überlastung und Stress. Und desto besser kann man erst auf einem belastbaren Fundament aufbauend leiten und führen, arbeiten und Leistung bringen.

In diesem Vortrag verbinden wir fliegerisches Theorie- und Methodenwissen mit anschaulichen Praxisbeispielen und konkreten Tools zur eigenen Umsetzung. In der Luftfahrt ist Leadership unter „Airmanship“ bekannt. Airmanship ist Hauptursache für Verlässlichkeit und Sicherheit im Luftverkehr. Darin verstecken sich viele praktische Werkzeuge und Methoden: Grundlagen für Erfolg sind eine hohe situative Aufmerksamkeit und individuelle Resilienz.

Im Vortrag setzen wir zunächst auf dem Konzept Airmanship auf, das betont, dass nur wirklich Andere führen kann, wer sich selbst versteht, durchschaut und beherrscht. Darauf aufbauend steht das Kennenlernen hoch-wirkungsvoller Airmanship-Werkzeuge und -Strategien aus der Luftfahrt im Zentrum. Dies sind vor allem Methoden für Stress-Awareness, situative Aufmerksamkeit, Workload-Management, Priorisierung, Teamkommunikation und Delegation. Hierfür bietet die Fliegerei praktische und einfache Werkzeuge, mit denen Mitarbeiter und (heutige oder zukünftige) Führungskräfte sich selbst und letztlich auch andere besser managen und führen lernen.

  • Agiles Projektmanagement
  • Agilität und Change Management
  • Umgang mit Fehlern
  • Leadership-Management-Mindset
  • Stress- und Workload-Management
Kommen Sie zu uns - nach oben!

Buchen Sie uns für Ihre nächste Veranstaltung