Hire for Attitude – Train for Skills“ –  ein gern verwendeter Ausdruck im HR-Bereich. Die Frage, die dahinter steckt ist: Was kann ich bei Auswahl und Einstellung von Mitarbeiter (Wichtig: Nicht nur Führungskräften) tun, damit das Unternehmen erfolgreich ist/bleibt/wird?

Anders ausgedrückt: Nach welchen Kriterien und Verfahren soll ich meine Mitarbeiter aussuchen? Welche Kriterien und Verfahren sind erfolgreich? Und aus der Perspektive des Bewerbers oder der Bewerberin: Was kann ich tun, um attraktiv für meinen künftigen Arbeitgeber zu sein? Wie präsentiere ich mich, um zur ausgeschriebenen Stelle zu passen?

Die Luftfahrt weiß, dass Erfolg (und damit direkt die allgemeine Flugsicherheit) abhängig ist von der richtigen Zusammensetzung der richtigen Mitarbeiter am richtigen Arbeitsplatz. So zeichnen sich sicherer Fluggesellschaften und erfolgreiche Unternehmen gleichwohl dardurch aus, dass es dort sich ergänzende Teams und perfekte Zusammenarbeit gibt. Jeder Mitarbeiter wird nach seiner oder ihrer Stärke eingesetzt. Mehr noch: Einzelne Kompetenzen und Verhaltensweisen passen so perfekt, dass anhaltende Freude an der Einstellung zur Arbeit vorhanden ist. Das führt unweigerlich zu weniger gefühltem Stress, sehr hohem Leistungesniveau, motivierten Kollegen, zufriedenen Kunden, und so weiter.

Aber wie identifizieren Unternehmen solche Mitarbeiter bzw. entwickeln solche Teams? An was macht man die Auswahl fest? Die Luftfahrt hat eine Antwort darauf: Am AIRMANSHIP. In diesem Begriff vereinen sich für die Tätigkeit gewünschte und notwendige Verhaltensweisen, persönliche Einstellungen, Werte, Motive, Kompetenzen, etc.

Wenn Sie erfahren möchten, was das alles genau ist und wie sich AIRMANSHIP auf IHREN Bereich übertragen lässt, dann lesen Sie den nachfolgenden Beitrag:

Mitarbeiterführung